About

VITRINE is focused on artistic experimentation and development; material-, process- and installation-led practice at its core.

VITRINE operates a hybrid business model encompassing both commercial gallery and non-profit projects. The gallery was founded by Alys Williams in London in 2012 (grown from a project space launched in 2010) and in Basel in April 2016.

Establishing a strong reputation as a selector and nurturer of new talent, VITRINE invites and fosters the development and presentation of new work in spaces in London, UK, and Basel, Switzerland; at art fairs internationally; and through off-site projects in collaboration with partner organisations.

VITRINE nurtures a rigorous commitment to artist development and represents a growing number of international artists: Nadim Abbas, Edwin Burdis, Tim Etchells, Jamie Fitzpatrick, Clare Kenny, Wil Murray, Sam Porritt, Maya Rochat and Charlie Godet Thomas; alongside further exhibited and associated international artists.

VITRINE’s spaces promote a new model of exhibition-making, encouraging experimentation and installation. Whilst enclosed behind glass, the works extend beyond its boundaries into the surrounding public space. Exhibitions viewable 24/7; Internal viewing rooms open by appointment.

VITRINE’s gallery on Vogensplatz has been designed by Swiss designers Jens Müller and Thomas Wüthrich, who collaborate under the label PANTERAPANTERA. The design creates a unique exhibition space echoing VITRINE’s original space on Bermondsey Square and encapsulates a hidden, inner viewing room; evolving and pushing the possibilities of this unique gallery model further.

VITRINE commissions SCULPTURE AT a publicly funded public sculpture programme on Bermondsey Square (since 2014) and presents an array of further non-for-profit projects and experiences to enhance and support the programme: hosted screenings, performance events in public space, artist talks, panel discussions, and studio visits.

Our continuing aim is to create a unique and diverse platform for artist and viewer.

“Our core purpose at VITRINE – the reason I started the gallery – is to encourage artistic experimentation and development. Our model of running ‘vitrine’ spaces allows this. Firstly, these sites mean that we can take more risks: we don’t need to move towards a dealership model, or limit our programme to conservative curatorial choices, in order to be sustainable. Secondly, using an innovative space encourages artists to develop ambitious, experimental works that explore the confines of the space. Finally, our new model frees up resources for collaborative approaches and non-for-profit projects. In 2014, we launched our SCULPTURE AT programme – a programme commissioning a series of public sculptures in London’s Bermondsey Square. Sponsoring this type of work is a vital part of our mission!” – Alys Williams in conversation with Marsha Pearce (2016).

//

VITRINE legt den Fokus auf künstlerisches Experimentieren und künstlerische Praxis. Material, Prozess und installative Methoden stehen dabei im Mittelpunkt.

VITRINE betreibt ein hybrides Geschäftsmodell, das sowohl kommerzielle als auch gemeinnützige Projekte umfasst. Die Galerie, hervorgegangen aus einem im Jahr 2010 lanciertem Projektraum, wurde 2012 von Alys Williams in London gegründet. Im April 2016 wurde ein zweiter Standort der Galerie in Basel eröffnet.

Seit 2010 investiert VITRINE in die Entdeckung und Förderung junger Talente.
VITRINE unterstützt und fördert die Entwicklung und Präsentation neuer künstlerischer Arbeiten in Räumen in London, UK und in Basel, Schweiz; auf Kunstmessen international; und durch Off-Site-Projekte in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen.

VITRINE pflegt ein stringentes Engagement für die Künstlerentwicklung und vertritt eine wachsende Anzahl internationaler Kunstschaffender: Nadim Abbas, Edwin Burdis, Tim Etchells, Jamie Fitzpatrick, Clare Kenny, Wil Murray, Sam Porritt, Maya Rochat und Charlie Godet Thomas; nebst weiteren ausgestellten und assoziierten internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

Die Galerie fördert eine neue Form des Ausstellens. Trotzdem sich die Werke hinter Glas befinden, wachsen diese über die räumliche Abgrenzung hinweg und treten in einen Dialog mit dem umliegenden öffentlichen Raum. Die Ausstellungen können rund um die Uhr betrachtet werden.

Die VITRINE Galerie am Vogesenplatz in Basel wurde von Jens Müller und Thomas Wüthrich konzipiert, welche unter dem Label PANTERAPANTERA kollaborieren. Der Entwurf des einmaligen Ausstellungsraumes widerspiegelt die ursprüngliche Räumlichkeit am Bermondsey Square in London. Der neue Standort im St. Johann Quartier beinhaltet einen verborgenen Besichtigungsraum im Inneren der Galerie, welcher die vielfältigen Möglichkeiten eines neuartigen Galeriekonzepts aufzeigt.

VITRINE beauftragt SCULPTURE AT ein öffentlich finanziertes öffentliches Skulpturenprogramm auf dem Bermondsey Square (seit 2014) und präsentieren eine Reihe weiterer gemeinnütziger Projekte und Erfahrungen zur Verbesserung und Unterstützung des Programms: Hosted Screenings, Performance-Veranstaltungen im öffentlichen Raum, Künstlergespräche, Panel Diskussionen und Atelierbesuche.

Unser Ziel ist es, eine einzigartige und vielfältige Plattform für Künstler und Zuschauer zu schaffen.